Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V.


Willkommen

Die Fachgruppe Umwelt- und Energiepolitik wurde am 6. Mai 2006 als Fachgruppe Energiepolitik gegründet und am 13.12.2008 zur heute existierenden Fachgruppe erweitert. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Beiträge zur Erarbeitung eines konsistenten Energiekonzepts und eines nachhaltigen Umwelt- und Ressourcenmanagements zu leisten. Dabei geht es auch um die Rolle des Staates und von Staatengemeinschaften. In Zeiten globalen Klimawandels und liberalisierter Energiemärkte plädiert die FG für eine internationale Klimafolgenökonomie und eine ausgewogene Verfolgung der Ziele des „energiepolitischen Dreiecks“ aus Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und Versorgungssicherheit. Darüber hinaus möchte die Fachgruppe als neutraler Ansprechpartner für Fragen rund um die Umwelt- und Energiepolitik zur Verfügung stehen. Dazu gehört der Ausbau und die Pflege eines Informations-Centers zum Themenkomplex ‚Energie und Umwelt’ auf dieser Website.


Vorstand 2011

v.l.: Prof. Dr. Manuel Frondel (FG-Vors.), Ariane Jungnitz, Dr. Kirsten Mullen MBA, Dr. Arno Bothe

 

"Klimawandel und nachhaltige Ökonomie" war das Tagungsthema des 3. Internationalen Ökonomentages am 28.10.2011 in München.

Positionspapier der Fachgruppe als PDF.

Workshop "Energie- und Umweltforschung in gesellschaftlicher Verantwortung", Forschungszentrum Jülich am 9. April 2014 als PDF.

Grundsatzpapier der Fachgruppe zur Umsetzung der Energiewende als PDF.


Service

Suche

bdvb-News

Pflichtschulfach Wirtschaft Kampagnenbild 1

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte startet Online-Petition zur Einführung eines Pflichtschulfachs „Wirtschaft“ in der Sekundarstufe

Ein Dreivierteljahr vor der Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen sta...mehr

Präsident Peter Herrmann

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte: TTIP ist eine wichtige Etappe – „Ziel des globalen Freihandels nicht aus den Augen verlieren“

Der Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte (bdvb e.V.) warnt die Parteien davor, berechtigte ...mehr